INTRODUCTION // EINFÜHRUNG

Si l’Allemagne et l’Occitanie ne sont pas bord à bord, son éloignement géographique n’est cependant pas un frein dans les échanges.

Premier pays investisseur en Occitanie et 2ième destination des exportations agricoles de l’Occitanie, les relations économiques entre ces deux territoires témoignent d’une réalité européenne vivante. Avec plus de 100 entreprises à capitaux 100% allemands en Occitanie et plus de 120 000 salariés qui travaillent aux flux franco-allemands, c’est tout un écosystème qui irrigue et anime cette Région.

En 2021 la société civile et la Région ont souhaité développer les échanges avec les ex-länder de l’Allemagne de l’Est. Suite à des accords de principe, des contacts ont été établis avec des entreprises et des institutions tel que le réseau de photonique Optonet à Iéna ou l’ACOD à Leipzig.

Dans la continuité de cette dynamique sous le pilotage de Sciences Po Toulouse, le Centre de Politique Européenne et les réseaux d’affaires franco-allemand de Berlin et Montpellier avec le soutien de la CCI de Thuringe s’ouvrira un colloque à visée prospective. En présence de hautes personnalités du monde économique, politique et académique, nous débattrons de sujets majeurs auxquels la communauté européenne devra faire face dans les années à venir.

Dans un contexte particulier à bien des égards, ce forum sera un lieu de dialogue citoyen où industriels, entrepreneurs, étudiants, instituts de recherche et de développement pourront porter leurs idées et discuter d’enjeux inédits.

Deutschland und Okzitanien liegen zwar nicht Seite an Seite, aber die geografische Entfernung ist dennoch kein Hemmnis für den Austausch. Als größtes Investitionsland in Okzitanien und zweites Exportland der Agrarexporte aus Okzitanien zeugen die Wirtschaftsbeziehungen zwischen diesen beiden Gebieten von einer lebendigen europäischen Realität. Mit mehr als 100 Unternehmen mit 100% deutschem Kapital in Okzitanien und mehr als 120.000 Arbeitnehmern, die an den deutsch-französischen Handelsbeziehungen arbeiten, ist dies ein ganzes Ökosystem, das diese Region durchdringt und belebt.

2021 wollten die Zivilgesellschaft und die Region den Austausch mit den ostdeutschen Bundesländern ausbauen. Es konnten Kontakte geknüpft werden zum Ostdeutschen Wirtschaftsforum (OWF), der GTAI wurden – aber auch zu den Branchenclustern wie dem Photonik-Netzwerk Optonet in Jena oder dem ACOD in Leipzig.

In Fortsetzung dieser Dynamik wird in Zusammenarbeit von Sciences Po Toulouse, dem Zentrum für Europäische Politik und den deutsch-französischen Wirtschaftsnetzwerken in Berlin und Montpellier mit Unterstützung der IHK Thüringen ein zukunftsorientiertes Kolloquium organisiert. In Anwesenheit hochrangiger Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft werden wir über die wichtigsten Themen diskutieren, mit denen sich die europäische Gemeinschaft in den kommenden Jahren auseinandersetzen muss.

In einem in vielerlei Hinsicht besonderen Kontext wird dieses Forum ein Ort des Bürgerdialogs sein, an dem Industrie, Unternehmer, Studenten, Forschungs- und Entwicklungsinstitute ihre Ideen einbringen und über neuartige Herausforderungen diskutieren können.

SUJETS // THEMEN

I. La solidarité toujours au coeur du moment européen ?

II. Vers un nouveau modèle plus résilient de développement des activités productives

I. Solidarität noch immer im Zentrum der europäischen Idee?

II. Auf dem Weg zu einem neuen, resilienten Modell für die Entwicklung von Produktionsaktivitäten

INTERVENANTS // REDNER

SANDRA WEESER
DEUTSCHER BUNDESTAG

Seit 2017 Mitglied des Bundestages.

Vorstands-Mitglied der Deutsch-Französischen Parlamentarischen Versammlung (DFPV).

Mitglied im Bundesvorstand der Freien Demokratischen Partei (FDP).

Prof. Dr. Henrik Uterwedde
chargé de recherches à l'Institut Franco-Allemand (Deutsch-Französisches Institut, dfi)

Champs de recherche: structures et politiques économiques et sociales en France et en Allemagne; relations franco-allemandes; intégration économique européenne. .

Ola Nordmann
Customer Support

Lorem ipsum..

Avec le soutien de

Formulaire d'inscription // ANMELDUNG





    Participera // Anmeldung: